Pressetext vom 09.03.2013

„Der Winter hatte es in sich – Ihre Heizkosten auch?“

Heizen mit erneuerbaren Energien. Jetzt umsteigen mit deutlich erhöhtem Fördergeld vom Staat!

Mit Wirkung vom 1. März 2013 erweitert die Bundesregierung die Förderung von Heizungsanlagen mit erneuerbaren Energien.  Erstmals ist die Förderung mit einem Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau und zusätzlich mit einem Zuschuss des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (bafa) möglich.

„Wer über die Erneuerung seiner Heizungsanlage nachdenkt, sollte sich über die Finanzierungsmöglichkeiten von den Baufinanzierungsexperten der Volksbank Lauterbach - Schlitz beraten lassen", so Bernd Höhl, Bereichsleiter Baufinanzierung. Neben dem niedrigen gebundenen zehnjährigen Sollzinssatz von 2 % p. a. in dem „KFW-Energieeffizient Sanieren-Ergänzungskredit“ fördert die bafa Pelletkessel mit Zuschüssen von bis zu 3.600 Euro und Wärmepumpen mit Zuschüssen von bis zu 12.300 Euro. Mit einer modernen Heizungsanlage sind Einsparungen bei den Energiekosten von über 20 % im Kalenderjahr möglich.

Die Volksbank Lauterbach-Schlitz eG stellt darüber hinaus in diesem Monat ein Sonderkontingent für langfristige Zinsfestschreibungen bei privaten Immobilienfinanzierungen zur Verfügung. Bei einer Zinsfestschreibung von 30 Jahren zahlen die Kunden nur die Konditionen für eine vergleichbare 20jährige Finanzierung. Die Vorteile liegen für Baufinanzierungsspezialist Bernd Höhl auf der Hand: „Mit diesem Schritt können alle von dem niedrigen Zinsniveau auf lange Sicht profitieren, egal ob es Bauherren, Käufer einer Immobilie oder Privatpersonen sind, deren alte Zinsfestschreibungen für die Darlehen enden.“