Vorstandsvorsitzender Norbert Lautenschläger hatte am Mittwochabend ein leichtes Amt übernommen, indem er die zahlreichen Anwesenden herzlich begrüßte und die gelungene Veranstaltung offiziell beendete. In seinem Schlusswort empfahl auch er, bei der Umsetzung der Ratschläge zur Geldanlage, die Beratung der Volksbank-Mitarbeiter rundum in Anspruch zu nehmen.
Andy Ost, der Sänger und Kabarettist, knüpfte mit seinen tollen Beiträgen dort an, wo im vorigen Jahr Christoph Brüske besonders begeistern konnte.
Stefan Ruhl konnte in seinem Vortrag zur Geldanlage, genau wie Alexander Hahn von der Union-Invest, verdeutlichen, dass das Geld unterm Kopfkissen, auf dem Tagesgeldkonto oder normalen Sparbuch bei dem jetzigen Niedrigzins kontinuierlich an Wert verliere. Auf diese Weise gingen in Deutschland den Sparern jährlich 37,4 Milliarden Euro verloren.
etwa 500 Kunden die Einladungen ihrer Bankberater ins Wartenberg-Oval angenommen. Alle Anwesenden dürften den Besuch in guter Erinnerung behalten.

Pressetext aus dem Schlitzer Bote vom 12.04.2013

Unterhaltung, Finanzen & mehr….

Volksbank Lauterbach-Schlitz hatte erneut ins Wartenberg-Oval eingeladen

Hans Schmidt

Nach dem erfolgreich verlaufenen Event zur Geldanlage, gewürzt mit kabarettistischen Einlagen, im März des vorigen Jahres, ist es den Verantwortlichen der Volksbank Lauterbach-Schlitz erneut gelungen, ihren Kunden einen besonders schönen und unterhaltsamen Abend im Wartenberg-Oval zu bieten.
Während eines auch dieses Mal zweistündigen Programms konnten mehr als 500 Anwesende nicht nur erfahren, dass es auch in schwierigen Zeiten möglich ist, das Geld gut anzulegen, sondern auch den aufstrebenden Kabarettisten Andy Ost zu erleben, wie er als Stimmungskanone mit mehreren Salven des satirisch gewürzten Humors ein Feuerwerk der guten Laune abbrannte. Hinzu kam auch noch die Möglichkeit, den Sieg der Bayern gegen Juventus Turin auf der Großleinwand zu erleben und sich an schmackhaften Häppchen und Getränken zu stärken und zu erfrischen.

Andy Ost führte gekonnt durch das kurzweilige Programm. Dieses wurde nach den ersten gewürzten und brüskierenden Sprüchen der Spaßkanone vom Vorstandsvorsitzenden Norbert Lautenschläger mit einem kurzen Grußwort und einem Dankeschön an die Kundenberaterinnen und -berater für die erfolgreichen Einladungen, eröffnet.

37,4 Milliarden Euro Geldwertverlust

Es folgte nach weiteren Einlagen von Andy Ost ein Vortrag von Alexander Hahn von der Union-Investment. Hahn ging nicht nur auf die volkswirtschaftliche Entwicklung ein, sondern auch auf das neue Gleichgewicht an den Kapitalmärkten. Er konnte anhand von Grafiken vor Augen führen, welche Chancen sich durch das Wachstum in den Emerging-Markets für Geldanleger bieten können. Ein weiteres Thema war die derzeitige Bewertung von Aktien im Vergleich zu Anleihen sowie Konjunkturzyklen in immer kürzeren Zeitfenstern. Er, wie sein nachfolgender Referent Stefan Ruhl, unterstrichen sehr deutlich, wie das Kapital in Zeiten des Niedrigzins durch langfristiges Parken und unter Berücksichtigung der Inflation vernichtet werde. Stefan Ruhl wies zu diesem Thema darauf hin, dass den deutschen Sparern durch das herkömmliche Sparverhalten jährlich von den 4,715 Billionen an Barvermögen, 37,4 Milliarden Euro verloren gehen würden. Während Hahn im vorigen Jahr noch einige sorgenvolle Entwicklungen bei den Rohstoffen nicht ausschloss, hielt er sie am Mittwochabend für die zu den Sachwerten gehörigen, sinnvollen und Erfolg versprechenden Engagements. Hier empfahl er die entsprechenden Fonds von Union-Invest, dem erfolgreichsten Anlage-Unternehmen auf diesem Gebiet in Deutschland.

Bankberatung in Anspruch nehmen

Stefan Ruhl, Leiter des Wertpapiergeschäftes und Prokurist der Volksbank Lauterbach-Schlitz, konnte in seinen Aussagen zahlreiche Aussagen Hahns noch untermauern, zumal Alexander Hahn schon weitgehende Aussagen zu den sinnvollen Geldanlagen gemacht hatte. Ruhl stellte drei Alternativen vor: Festverzinsliche Wertpapiere und Fonds seien vielversprechende Investments; Sachwerte umwandeln in Immobilien und Rohstoffe und Beteiligungen an Wachstum und Gewinnen. Dabei hielt er Gewinnmitnahmen bei Aktien für wichtig und auch die Wiederanlage bei niedrigeren Kursen. Trotz allen Unkenrufen seien die Aktien immer noch zu den besten Geldanlagen zu zählen.

Es würde zu weit führen, diese Themen an dieser Stelle weiter zu vertiefen, es ist aber besonders ratsam, sich von den versierten Spezialisten der Volksbank Lauterbach-Schlitz in allen Geldangelegenheiten beraten zu lassen, so auch Stefan Ruhl nach seinen fundierten Ausführungen und Ratschlägen abschließend.

Humorvolle Zitate

Das Programm erfuhr, so wie es begonnen und begleitet wurde, noch zahlreiche humorvolle Sprüche des Sängers und Entertainers Andy Ost, der von der Presse folgendermaßen beurteilt wird

"Andy Ost als Grönemeyer-Kopie war spitze."- Fernsehzeitschrift HÖRZU

"Seine Parodie auf Udo Lindenberg ist Weltklasse."- Bild-Zeitung

"Ein Non-Stop Angriff auf Lachmuskeln,gespickt mit kleinen Lebenserfahrungen und einem
Schuss Mut für die eigenen Träume." - Mainzer Allgemeine Zeitung

Auch im Wartenberg-Oval konnte er nicht nur Udo Lindenberg musikalisch parodieren.

Nachfolgend nur drei Zitate: „Als ein Einbrecher bei uns nach Geld suchte, habe ich ihm in der Hoffnung geholfen, dass er etwas findet, um mit ihm zu teilen“.

Und sein Spartipp: Um die Taxigebühr zu sparen, müsse man, egal, wo man sich befindet, eine Pizza bestellen und sich vom Pizzaexpress vor die eigene Haustür fahren lassen.

Interpretation auf japanisch: „Gebrauchte Hemden erscheinen sauber, wenn man sie neben noch dreckigeren aufbewahrt“.

Auch Andy Ost, der Sänger und Kabarettist, kam um eine Zugabe nicht herum, wobei er es auf Ikea abgesehen hatte. Ich kriege einen Anfall, (bei der Montage, wenn eine Schraube fehlt und ein Brett zuviel ist). Langanhaltender Beifall war ihm auch am Ende seiner Ausführungen sicher. So wie schon mehrmals in der Vergangenheit, hat die Volksbank, so kann man ihr bescheinigen, am Mittwochabend erneut einen Volltreffer für ihre Kunden erzielt.