FSV-Spieler Tim Heubach nimmt sich viel Zeit für die Fans

Pressebericht aus dem Lauterbacher Anzeiger vom 16.08.2013

Der FSV Frankfurt genießt nicht nur in der Rhein-Main-Region große Wertschätzung, auch im Vogelsberg ist der Fußball-Sportverein ein allseits geschätzter Club, der zu den traditionsreichsten Sportvereinen Hessens zählt. Und dies nicht erst seit seinem Aufstieg in die 2. Bundesliga vor fünf Jahren. Dass der FSV auch im Vogelsberg viele Fans hat, wurde gestern in den Räumen der Lauterbacher Volksbank deutlich, als mit Tim Heubach ein Fußballer der Profimannschaft zu Gast war. Der Besuch war dank einer persönlichen Freundschaft zwischen dem Fußballprofi und Norbert Lautenschläger, dem Vorsitzenden der Volksbank Lauterbach-Schlitz, zustande gekommen. Zu seiner Gladbacher Fußballzeit absolvierte Heubach unter anderem eine Ausbildung bei der Gladbacher Bank, dessen Vorstandsvorsitzender Norbert Lautenschläger einst war. Und, wie der Bankchef betonte, spielten beide auch in der Betriebsmannschaft dieser Gladbacher Bank in einem Fußball-Team, „an das wir beide uns sehr gerne erinnern“, freute sich Lautenschläger. Abwehrspieler Tim Heubach kam voriges Jahr von der U-23 von Borussia Mönchengladbach an den Bornheimer Hang. Der 1,92 Meter große Abwehrriese bestritt in der vergangenen Saison 23 Zweitligaspiele und war – ehe er dann verletzt wurde – ein fester Bestandteil der Schützlinge von Trainer Benno Möhlmann. Im Sommer vergangenen Jahres wechselte der 25-Jährige Innenverteidiger vom Gladbacher „Bökelberg“ ablösefrei zum FSV, wo er im Frankfurter Volksbank-Stadion schon gleich zur Stammelf gehörte. Natürlich hatte „Heubi“ seinen zahlreichen Fans viele Fragen zu beantworten, wobei er insbesondere seine fußballerische Entwicklung darstellte. Heubach signierte nicht nur geduldig seine mitgebrachten Autogrammkarten, auch auf Mitbringsel der Fans wie Trikots, Schienbeinschoner und Caps durfte sich Heubach verewigen. Natürlich würde der sympathische Fußballer auch gerne in der 1. Bundesliga spielen, wie er versicherte, „aber beim FSV, bei dem es eigentlich recht familiär zugeht, fühle ich mich sehr wohl, ein guter Mittelfeldplatz nach Abschluss der laufenden Saison wäre schon gut“, meinte Heubach. Das mit dem Besuch Heubachs verbundene Torwandschießen innerhalb des Mannschaftsbereiches sah die D2-Junioren der JSG Lauter mit zehn Treffern als Sieger vor, ihnen winkt von der Volksbank ein Satz Trikots. Die D1 der JSG Lauter und die D-Junioren des VfL Lauterbach kamen auf die Plätze zwei und drei, sie erhalten Bälle. Der Sieger im Einzelwettbewerb muss noch ausgelost werden, da zahlreiche Kicker punktgleich waren. Ein ausführliches Interview mit Tim Heubach lesen sie kommenden Samstag auf der Jugendseite.

Jubel bei jedem Treffer...
Preisübergabe an die Zweit- und Drittplazierten.
Die erfolgreiche Siegermannschaft wird abgeklatscht.