Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller erhielt am Dienstag das Exemplar mit der Nr. 1. Rechts Norbert Lautenschläger, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Lauterbach -Schlitz eG, links Karl Heinz Sabel, Verkaufsleiter der EuroMint GmbH. Foto: Lenz

Pressetext aus dem Lauterbacher Anzeiger vom 28.10.2015

Stadtpatron und Ankerturm als Einstimmung auf das Jubiläum
SONDERPRÄGUNG Gold- und Silbermünze "750 Jahre Stadtrechte Lauterbach"

2012, als Lauterbach seine urkundliche Ersterwähnung vor 1200 Jahren feierte, hatte man mit einer Gedenkmünze gute Erfahrungen gemacht. "Das war ein großer Erfolg gewesen. Daher hatten wir daran gedacht, auch für 2016 eine solche Münze aufzulegen." Soweit Karl Heinz Sabel, Verkaufsleiter der Europäische Münzen und Medaillen (EuroMint) GmbH, der am Dienstagvormittag die Sonderprägung in den Räumen der Volksbank Lauterbach-Schlitz eG präsentierte. Denn 2016 werden in Lauterbach "750 Jahre Stadtrechte" gefeiert, und damit ein Ereignis, das laut Bürgermeister Rainer-Hans Vollmöller "schon jetzt seine positiven Schatten vorauswirft."

Am 16. März 1266 hatte Abt Bertho II. von Leibolz Lauterbach die Stadtrechte verliehen. "Unsere Stadt kann auf Jahrhunderte mit großem Bürgerstolz und auf gelebte Demokratie mit vielen Aufs und Abs zurückblicken", so Vollmöller, der der Volksbank und dem Bochumer Unternehmen EuroMint für die gute Zusammenarbeit und die Realisierung der Münzen dankte. Eine Aussage, die Norbert Lautenschläger, Vorstandsvorsitzender des Bankinstituts, gerne aufnahm und seinerseits die Kooperation würdigte. Die Sonderprägung sei ideal dazu geeignet, sich auf das Jubiläum zu freuen beziehungsweise sich später daran zu erinnern. Erhältlich ist das Werk ab sofort exklusiv bei allen Filialen der Volksbank Lauterbach-Schlitz eG.

Einzelheiten nannte danach Karl Heinz Sabel: Es handele sich um eine Feinsilberprägung 999 mit einem Gewicht von 8,5 Gramm und einem Durchmesser von 30 Millimetern sowie eine Feingoldprägung 999,9 in identischer Ausführung. Geprägt seien beide Versionen in der höchsten Qualität "Polierte Platte". Die Medaillen würden inklusive eines hochwertigen Rahmenetuis angeboten, jede Medaille werde einzeln nummeriert. Sabel: "Die Auflagen der Medaillen sind wie folgt limitiert: von der Silberprägung werden maximal 750, von der Goldprägung maximal 75 Stück hergestellt. Die Zahlen beziehen sich auf das Jubiläumsdatum der Stadtrechts-Verleihung."

Der Verkaufspreis der Silberprägung betrage 59 Euro/Stück inklusive Schutzdose, Rahmenetui und mehrfarbig gestaltetem Spezialzertifikat. Die Goldprägung koste 899 Euro/Stück. "Sie wird nach einer verbindlichen Bestelleingang individuell angefertigt und in der Regel nach sieben bis zehn Werktagen ausgeliefert", so der Verkaufsleiter von EuroMint.

Die Prägung zeigt zum einen den Heiligen Simplizius, den Stadtpatron der Stadt Lauterbach, dessen Bronzefigur - ein Werk von Tergreve - ja bis vor Kurzem im Sitzungssaal des Rathauses stand, sowie die Aufschrift "Lauterbach/Hessen". Zum anderen eine Ansicht des Ankerturms und der Umschrift "750 Jahre Stadtrechte Lauterbach" beziehungsweise "1266 - 2016". Der Ankerturm wurde gewählt, "weil er ein sehr markantes Bauwerk unserer Stadt ist", wie Vollmöller erläuterte.