Die Reisegruppe an der Südwestküste.

Pressetext aus dem Schlitzer Boten vom 29.05.2015

Wilde Insel im Mittelmeer  

Reiseteilnehmer der Volksbank Lauterbach-Schlitz auf Korsika unterwegs

Schon beim Landeanflug auf Bastia präsentierte sich die Insel in herrlichem Sonnenschein und ließ mit ihren Stränden an der Ostküste, den schroffen Bergen im Westen und den schneebedeckten Gipfeln ihre wilde Schönheit schon erahnen.

Die Reiseteilnehmer hatten sich mit dem Frühling die schönste Jahreszeit für eine Korsika-Rundreise ausgesucht. Gleich beim ersten Ausflug im Norden der Insel auf Cap Corse lag der  Duft der Macchia in der Luft, herrlich anzusehen war das Blütenmeer aus Lavendel, Ginster, Baumheide und Zistrosen, das sich über weite Teile der Insel zieht.

Die Stadt Calvi wirkt noch immer wie eine mittelalterliche Festung, beim Spaziergang auf der Zitadelle bot sich ein herrlicher Blick auf die Unterstadt und die Berge der Balagne. Hier konnten die Reisenden auch die Grundmauern des angeblichen Geburtshauses von Christoph Columbus bewundern, dessen Herkunft ja immer noch umstritten ist.

Ein Höhepunkt der Reise war die Busfahrt von Ost nach West über das Gebirge durch die Scala die Santa Regina, die malerischste und wildeste Schlucht Korsikas am Fluss Golo entlang. Nach der Überquerung des höchsten Passes Col de Vergio ging es durch die tiefe Spelunca-Schlucht bis zur Ostküste. Die Fahrt durch die Berge auf engen kurvigen Straßen an steilen Hängen bot für die Reisegäste spektakulärere Ausblicke auf eine beeindruckende Natur. Für den Busfahrer war höchste Konzentration gefragt, zumal er sich die schmale Fahrbahn oft mit Kühen und Schweinen und dem Gegenverkehr teilen musste.  

In seiner Geburtsstadt Ajaccio ist Napoleon überall gegenwärtig, neben seinem Geburtshaus sind mehrere Denkmäler zu bewundern und es gibt jede Menge Napoleon-Souvenirs. Ein Bummel über den täglichen Lebensmittelmarkt war ein Genuss für die Sinne, denn es bot sich die ganze Palette korsischer Spezialitäten, die die Reiseteilnehmer auch während ihres Korsika-Aufenthaltes ausgiebig gekostet haben: Schinken, Käse, Wein, Honig, Marmelade, Gewürze….

Auch dem Kastanienbier „Pietra“ wurde gut zugesprochen.

An der Südspitze Korsikas liegt hoch auf weißen Kreidefelsen Bonifacio, die wohl beeindruckendste Festungsstadt Korsikas, die Häuser der Altstadt scheinen über dem Abgrund zu schweben.  Bei einer Bootsfahrt erkundeten die Teilnehmer auch die tiefen Grotten, die das Meer in die Kalksteinküste vor Bonifacio gewaschen hat.

Auf der Rundreise machten sich die Reisenden mit der wechselvollen korsischen Geschichte an Ort und Stelle vertraut, die Korsen sind stolz und freiheitsliebend und fordern auch heute noch mehr Anerkennung ihrer eigenen Kultur von Frankreich ein.  

Mit vielen schönen Erlebnissen und Souvenirs im Gepäck traten die Teilnehmer nach wunderschönen Tagen auf Korsika die Heimreise an. Das schöne Wetter hatte für die Dauer der Reise anhalten, welches Glück.

Die nächste Bankreise der Volksbank Lauterbach-Schlitz wird im Jahr 2016 stattfinden. Sobald die Reiseplanung fertig ist, wird die Volksbank das neue Ziel vorstellen.