Pressebericht aus dem Lauterbacher Anzeiger vom 15.07.2016

SCHLIESSUNG Frischbörner Geschäftsstelle wird komplett geschlossen, Maarer wird SB-Stelle / Vorstand: "Schwere Entscheidung"

LAUTERBACH - Lauterbach (red/cke). Die Volksbank Lauterbach-Schlitz schließt ihre Filiale in Frischborn, in Maar werden künftig nur noch Bankautomaten stehen. "Das veränderte Kundenverhalten zwingt die Volksbank zur Schließung der Geschäftsstelle in Frischborn und zur Umgestaltung der Geschäftsstelle in Maar zur Selbstbedienungseinheit zum Jahresende", teilte am Donnerstag der Vorstandsvorsitzende der Volksbank, Norbert Lautenschläger, unserer Zeitung mit. Permanente Überprüfungen der Kundenfrequenzen sowie der Transaktionen der Geldausgabeautomaten und Kontoauszugsdrucker zeigten veränderte Kundenströme. "Leider ist die Situation kleinerer Ortschaften im ländlichen Raum sehr stark geprägt durch den demographischen Wandel. Das Angebot an öffentlichen und sonstigen Dienstleistungen und an Versorgungsleistungen tendiert gegen Null. Die Bevölkerung muss sich hin zu größeren Kommunen bewegen und erledigt dort auch vermehrt die Bankgeschäfte. Zudem wird der digitale Weg zur Bank immer einfacher und bequemer", erklärt Norbert Lautenschläger. Als weiterer Grund für die Entscheidung wird für den unpopulären Schritt das derzeitige Bankenumfeld, geprägt durch Regulatorik der Bankenaufsicht und vor allem durch das politisch gesteuerte niedrige Zinsniveau, genannt.

Diese Situation sei existenziell bedrohlich für regional agierende Banken, betont Lautenschläger.