Jochen Hoppe und Vorstandsvorsitzender Norbert Lautenschläger

Pressebericht aus dem Schlitzer Boten vom 27.04.16

Interessante künstlerische Entwicklung

Zum dritten Mal nach 2003 und 2010 sind die Bilder von Jochen Hoppe in der Volksbank Lauterbach-Schlitz eG zu sehen. Eine Tatsache, auf die der Künstler zu recht sehr stolz ist. Dennoch entschied er sich dieses Mal nicht für eine Ausstellungseröffnung im großen Kreis.

„Viele Lauterbacher kennen meine Bilder bereits“, sagt er und fügt augenzwinkernd hinzu: „wenn wir im 6/7-Jahre-Rhythmus bleiben, dann darf die Ausstellungseröffnung 2022 gerne wieder etwas größer ausfallen“.

Die derzeitige Ausstellung ist erneut sehr sehenswert, denn der Künstler zeigt wieder einmal eine andere Seite seines Schaffens. Von den sehr großformatigen Bildern ist er wieder ein wenig abgerückt. Dafür haben neue Motive Einzug gehalten, die für ihn reizvoll waren und an denen er sich gerne ausprobieren wollte. Sein derzeitiger Stil ist ein wenig amerikanisch angehaucht. So findet man zum Beispiel Amerikanische Autoklassiker, Musiklegenden und Football-Stars in direkter Nachbarschaft zu seinen abstrakten Gemälden.

Die Ausstellung, die er selbst „30 Jahre Malen“ getauft hat, zeigt seine künstlerische Entwicklung auf. Die Bilder aus allen Jahrzehnten seiner künstlerischen Tätigkeit sind geprägt von seiner Neugier, immer mal wieder etwas Neues auszuprobieren und dabei mit ganz unterschiedlichen Farben, Motiven und Techniken zu experimentieren. „Malen ist für mich absolute Entspannung“, beschreibt er auch seinen Antrieb, der immer wieder neue Ideen in sein Bewusstsein rückt.

Die Ausstellung ist bis zum Ende der Sommerferien in den Geschäftsräumen der Volksbank Lauterbach-Schlitz eG zu sehen und kann während der Öffnungszeiten jederzeit besucht werden.