Das Lauterbacher Lichtspielhaus bot die richtige Kulisse für die Parkett-Geschichten der Volksbank.

Pressetext aus dem Schlitzer Bote vom 01.07.2017

Parkett-Geschichten – an der Börse und im Kino
Volksbank Lauterbach-Schlitz informierte seine Kunden


In einer digitalisierten Welt verändert sich auch das Verhalten von Anlegern. Informationen werden online gesucht und das Handeln mit Wertpapieren nicht selten direkt vom heimischen PC oder mit dem Smartphone erledigt. Diesem Wandel will die Volksbank Lauterbach-Schlitz eG mit Ihrem neuen Online-Kontomodell für Depotkunden gerecht werden.

Was bietet sich hierfür besser an, als das Börsenparkett in die Parkettreihen der Lauterbacher Lichtspielhauses zu verlegen? Gut 100 interessierte Kunden folgten den Ausführungen von Stefan Ruhl, Prokurist und Leiter der Wertpapierabteilung. Dieser zeigte auf, wie Kunden sich online über einen Newsletter informieren oder auch in kostenfreien Webinaren zu aktuellen Themen aus der Welt der Börse weiterbilden können. Onlinehandel mit nur wenigen Mausklicks und dabei auf die gewohnten Sicherheitsstandards nicht verzichten müssen – für Volksbankkunden kein Problem. Zum Ende seiner Ausführungen stellte Stefan Ruhl die attraktiven Konditionen des neuen Online-Depotkontomodells vor. Und auch Bedenken konnte er entkräfte: Die Volksbank lässt auch Onlinenutzer nicht alleine. Natürlich stehen die Ansprechpartner vor Ort jederzeit für Fragen oder Hilfestellungen zur Verfügung.  

Gut gestärkt durch einen kleinen Imbiss, inklusive dem obligatorischen Kinopopcorn, startete dann der zweite Teil des Abends mit dem Film „Vier gegen die Bank“. Til Schweiger, Matthias Schweighöfer und Jan Josef Liefers rauben eine Bank aus, die sie vorher übers Ohr gehauen hat. An der Art und Weise wie die Bankenbranchen hier auf die Schippe genommen wurde, hatten Kunden und Berater sichtlich gemeinsam ihren Spaß.