Oecotrophologin Iris Heil bei ihren Ausführungen zum Thema „Stress lass nach – Nervennahrung auf der Zielgeraden“.
Stefan Ruhl, Bereichsleiter Wertpapiergeschäft stellt die Frage:"Das große Ziel vor Augen, aber reicht das Geld?"

Pressebericht aus dem Schlitzer Bote vom 05.10.2017

Vortrag unter Motto "Gesund auf die Zielgerade"
Jahrgang 1962 zu Gast bei der Volksbank Lauterbach-Schlitz eG

Im Posthotel Johannesberg hatten sich in der vergangenen Woche 70 Mitglieder und Kunden zu einem informativen Abend eingefunden. Wie bereits auch schon in den vergangenen Jahren hatte die Volksbank all diejenigen eingeladen, die in diesem Jahr den 55. Geburtstag feiern und sich somit auf der Zielgerade zum Ruhestand befinden.

Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den Vorstandsvorsitzenden der Bank Norbert Lautenschläger folgte die Gastrednerin Iris Heil aus Schlitz. Die Oecotrophologin und Ernährungsberaterin gab in ihrem Vortrag „Stress lass nach – Nervennahrung auf der Zielgeraden“ einen kurzweiligen Einblick in die Möglichkeiten einer gesunden Ernährung. Was benötigt der menschliche Körper, um mit Stress besser umgehen zu können? Wie integriert man gesundes Essen in einen zumeist vollgefüllten Alltag? Und müssen es unbedingt die neuen Superfoods sein, die aktuell in aller Munde sind? Die Kernbotschaft war: „essen sie bunt“. Egal ob Gemüse, Fleisch, Milchprodukte oder auch mal ein Stück Schokolade – die richtige Mischung macht fit, auch für stressige Zeiten.

Prokurist und Bereichsleiter für das Wertpapiergeschäft, Stefan Ruhl, warf im Anschluss einen Blick auf die finanzielle Vorsorge für den Ruhestand. Fragen wie „Das große Ziel vor Augen, aber reicht das Geld?“ oder „Was kann ich noch tun, welche Verträge sollte ich ändern, welche Finanzmittel umschichten?“ verglich der Finanzfachmann  mit einem 10.000-Meter-Lauf. Ausgegangen wird von 25 Stadionrunden, aber spannend wird es erst zum Schluss. Wer macht einen Zwischenspurt? Wer hat in der letzten Runde noch Reserven, wer kann kurz vor dem Ziel noch zulegen? Eigentlich Sportfragen, die sich aber auch auf die finanzielle Situation eines 55-Jährigen übertragen lassen. Wie bei den einzelnen Läufern ist auch bei der Finanzplanung alles individuell. Hier hilft nur ein persönliches Gespräch, in dem die Wünsche des Kunden analysiert und mit der derzeitigen Finanzsituation verglichen werden – also eine Finanzplan-Beratung auf der Zielgeraden.

Für die Gäste der Volksbank fand der Abend in entspannter Atmosphäre bei einem von der Ernährungsfachfrau empfohlenen und von Rainer Dietz lecker zubereitetem buntem Menü, einem guten Glas Wein und sowohl fachlichen als auch privaten Gesprächen einen genussvollen Ausklang.