Die Reisegruppe vor dem Castell de Belver hoch über Palma.

Pressebericht aus dem Lauterbacher Anzeiger vom 30.05.2017

Insel mit vielen Gesichtern

Reise der Volksbank nach Mallorca

Nach nur zwei Stunden Flug wurden die Reisenden der Volksbank in Palma de Mallorca von einem angenehmen mediterranen Klima empfangen.  

Auf abwechslungsreichen und interessanten Tagesausflügen wurde gemeinsam mit der mallorquinischen Reiseleiterin das „andere Mallorca“, nämlich die wunderschöne Insel jenseits von Ballermann und Massentourismus, erkundet. Im Norden beeindruckte das Tramuntana-Gebirge, dessen höchster Berg immerhin 1.445 m hoch ist und das steil ins Meer hinabfällt. Kurvige Küstenstraßen und türkisblaue Buchten nahmen das Auge gefangen. Genauso bezaubernd und idyllisch waren die Fischerdörfer in den Buchten im Südosten der Insel.

Eine typische Inselrundfahrt führte bei schönstem Sonnenschein von Sa Calobra aus mit dem Schiff nach Port de Sóller, weiter mit der historischen Straßenbahn nach Sóller, wo man ein Eis aus der besten Gelateria Mallorcas schlecken konnte. Weiter ging es mit dem historischen Zug durch Orangenhaine, fast konnte man die Orangen unterwegs pflücken, und dann durchs Gebirge durch 13 Tunnel bis Palma.

Unter den sehenswerten Klöstern der Insel ist Valldemossa wohl das bekannteste. Natürlich wurden auch die Räume besichtigt, in denen der polnische Komponist Frédéric Chopin den Winter 1838/39 dort mit der französischen Schriftstellerin George Sand verlebte.

Auch kulinarisch hält Mallorca einiges bereit. Beim Marktbesuch in Sineu konnte die breite Angebotspalette von Inselprodukten bewundert und ausgiebig gekostet werden. Zum bunten Markttreiben gehören auch lebende Tiere, das war eher ungewöhnlich.

Beeindruckend war die Besichtigung der Kathedrale La Seu in Palma, die gleichzeitig das Wahrzeichen der Insel ist. Ihre jahrhundertelange Geschichte ist eng mit der einheimischen Monarchie verbunden.

Der Osten mit Porto Christo und dem Besuch der Drachenhöhle blieb dem letzten Tag vorbehalten. Die spektakuläre Höhle ist Teil eines riesigen Tropfsteinhöhlensystems, der Rundgang endete mit einem Konzert, das für die Gruppe wie ein Abschiedskonzert war.