Autor Falko Löffler bei der Lesung aus seinem Politthriller „Tiefe Saat“.
Mitgliederveranstaltung für den Jahrgang 1963 im Posthotel Johannesberg.

Pressetext aus dem Lauterbacher Anzeiger vom 29.10.2018

„Ruhestandplanung muss kein Krimi sein“
Mitgliederveranstaltung für den Jahrgang 1963

Zahlreiche Mitglieder der Volksbank Lauterbach-Schlitz eG feiern in diesem Jahr ihren 55. Geburtstag. Anlass genug, den Jahrgang 1963 zu einem informativen Abend in das Posthotel Johannesberg einzuladen.

Prokurist und Bereichsleiter für das Wertpapiergeschäft, Stefan Ruhl, warf unter der Überschrift „Ruhestandsplanung muss kein Krimi sein“ einen Blick auf die finanzielle Vorsorge für den Ruhestand. Der Roman, den das Leben schreibt, diente ihm als Vergleich für eine gute Planung der Altersvorsorge. Auch ein Autor muss gut recherchieren und sich fachliche Unterstützung für besondere Themen holen. So bedarf es für die finanziellen Seiten des Lebens eines guten Beraters, der seine Kunden in den unterschiedlichen Lebensphasen begleitet und dabei unterstützt die richtigen Entscheidungen zu treffen. Für die 55-Jährigen sei nun der richtige Zeitpunkt gekommen Zwischenbilanz zu ziehen und gegebenenfalls Korrekturen bei der Vermögensplanung vorzunehmen. Hierzu gehören bei der Beratung durch die „Besten Bank vor Ort“ ganz selbstverständlich auch Themen wie Risikoabsicherung im Krankheits- oder Todesfall, Altersgerechtes Wohnen und rechtliche Fragestellungen wie Testament und Vorsorgevollmacht.

Im zweiten Teil des Abends kam dann ein echter Autor zu Wort. Falko Löffler aus Ilbeshausen ist seit 2003 als freier Schriftsteller tätig und arbeitet ebenso als Autor für Computerspiele und Übersetzer. Er gab einen kurzweiligen Einblick in seine Tätigkeit und berichtete über seinen Werdegang. Das Schubladendenken der Buchverlage kann bei ihm keine Anwendung finden, spannt sich doch der Bogen seiner Werke über Fantasieromane, Kurzgeschichten und Humorvolles aus dem Alltagsleben. Für die Volksbankmitglieder stellte er seinen ersten Politthriller "Tief Saat - Schlaf, Deutschland, schlaf" aus dem Jahr 2017 vor. Neben der Lesung von Passagen aus dem Roman dürften die Anwesend auch mit Interesse verfolgt haben, was für eine gute Buchrecherche alles notwendig ist. So kann zum Beispiel ein Mitarbeiter des BKA für den letzten Feinschliff hilfreich sein.

Für die Gäste nahm der Abend bei einem von Rainer Dietz lecker zubereiteten Menü und einem guten Glas Wein einen genussvollen Ausklang.