v.l.: Vorstand Alexander Schagerl, Ulrike Hennenberg, Betriebsratsvorsitzende Kerstin Novy und Vorstandsvorsitzender Norbert Lautenschläger

 

 

 

Pressetext aus dem Schlitzer Boten vom 05.07.2014

Abschied nach mehr als zwei Jahrzehnten

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verabschiedete der Vorstand der Volksbank Lauterbach-Schlitz eG in diesen Tagen die langjährige Mitarbeiterin Ulrike Hennenberg in den

Ruhestand. „Wir freuen uns mit Ihnen, dass Sie mehr Zeit mit Ihrer Familie und vor allem mit den Enkelkindern verbringen können, wir sind aber auch ein Stück weit traurig, eine so langjährige und beliebte Kollegin zu verlieren,“ fasste Vorstandsvorsitzender Norbert Lautenschläger die Stimmungslage zusammen. Symbolisch unterstrich er seinen Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit durch die Überreichung der Ehrenurkunde des Genossenschaftsverbandes Frankfurt.

Ulrike Hennenberg war seit April 1992 bei der Volksbank beschäftigt. Der Kundenservice und vertretungsweise die Hauptkasse waren bis Mitte 2007 ihre Aufgabengebiete. Mit Gründung des KundenServiceCenters folgte der Wechsel von Lauterbach nach Schlitz. „Das war genau mein Ding. Ich telefoniere gerne und konnte den Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen,“ stellte sie im Gespräch rückblickend fest. „Auch das Engagement im Betriebsrat der Bank hat mir immer sehr viel Freude gemacht, weil es einfach schön ist gemeinsam etwas zu bewegen.“

Den Dankesworten des Vorstandes schloss sich auch die Betriebsratsvorsitzende Kerstin Novy an. Sie wusste manches Amüsante über die Kollegin Hennenberg zu berichten, sodass zu guter Letzt in der Runde das lachende Auge überwog.