Während Norbert Lautenschläger herzliche Begrüßungsworte aussprach, konnte Angela Bauer 116 Spendenumschläge übergeben
SPAREN, HELFEN und GEWINNEN sind die Devisen beim Gewinnsparen. Dieses Bild unterstreicht die Aussage des Vorstandsvorsitzenden, warum man den Veranstaltungsort verlegt hatte.

Pressebericht aus dem Schlitzer Boten vom 29.11.2014

Großzügige Vereinsförderung der Volksbank-Lauterbach-Schlitz
Feierliche Stimmung im Saal des Hotels Johannesberg


Auch in diesem Jahr konnte die Volksbank Lauterbach-Schlitz die Förderung gemeinnütziger Zusammenschlüsse durchführen.  Nahezu alle Vertreterinnen und Vertreter dieser Aktivitäten, die sich um eine Förderung bemüht haben und als förderungswürdig anerkannt worden waren, konnte der Vorsitzende des Vorstandes, Norbert Lautenschläger, am Donnerstagabend im Saal des Hotels Johannesberg begrüßen und herzlich willkommen heißen.

Sein besonderer Gruß galt der Gruppe der Lauterbacher Trachtengilde, die das Programm mit einigen gelungenen Tanzvorführungen eröffnete. Dass man in diesem Jahr den Veranstaltungsort verlegt habe, liege darin begründet, weil die Zahl der erwarteten (und auch anwesenden) Gäste gestiegen sei. Damit sei es auch möglich, das Projekt der Auszubildenden, bezüglich der Lebensgemeinschft Richthof übersichtlich darzustellen, wobei er drei anwesende Personen dieser Einrichtung ebenfalls herzlich bgrüßen konnte. Es wurde auch durch den Verkauf von Gewinnspiellosen durch die Auszubildenden mit finanziert.

116  Zusammenschlüsse werden unterstützt

Wie der Vorstandsvorsitzende erläuterte, konnten alle Antragssteller bei der finanziellen Förderung auch in diesem Jahr berücksichtigt werden, wobei sich die Zahl erneut und auf 116 erhöht habe. Dank der erfolgreichen Verkäufe der Gewinnspiellose durch die zuverlässigen Volksbank-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und vor allem der Teilnehmebereitschaft der Kunden, sei es gelungen, die TeinehmerInnen an diesem Spiel auf 10482 zu erhöhen, was eine Zunahme von 1214 gegenüber dem Vorjahr bedeute. Dieser Erfolg  habe sogar dazu beigetragen, den Mitbewerber auf diesem Gebiet zu überholen und die Volksbank in die Lage versetzt, einen größeren Betrag für dieses Förderprogramm bereitzustellen.

Gemeinnützigkeit steht oben an

Bevor der Vorstandsvorsitzende der für diese Maßnahme zuständigen Mitarbeiterin Angela Bauer für die Übergabe der Spendenumschläge das Wort erteilte, wies er noch einmal auf die Regularien hin, die zur Förderungswürdigkeit notwendig sind, dabei gelte es vor allem, die Gemeinnützigkeit nachzuweisen. Bei der Festlegung des Förderbetrages, werde besonderen Wert auf das für die Gemeinschaft äußerst wichtige Ehrenamt gelegt, auch die Kinder- und Jugendarbeit würden einen besonderen Stellenwert einnehmen.

Auch Angela Bauer begrüßte mit freundlichen Worten die zahlreichen Gäste und konnte bei der Übergabe der Spendenumschlage unterstreichen, dass sie sich über die Zusammenschlüsse gut informiert hatte, indem sie verschiedene Jubiläen im Jahre 2014 in die Erinnerung zurück rief.

Zweimal 250 Euro aus der Sonderverlosung

Besondere Freude konnten zwei Kinder der Trachtengilde den Mitgliedern des Fördervereins der Angersbacher Schule und des Eisclubs Lauterbach bereiten, indem sie als Glücksfeen deren Lose aus der Glückstrommel der jährlichen Sonderverlosung, im Wert von je 250 Euro, gezogen hatten. Bei der Übergabe der Umschläge wurde bei Beifallsbekundungen der Anwesenden keine Zurückhaltung geübt. Die geförderten Zusammenschlüsse sind alle im gesamten Geschäftsbereich der Volksbank Lauterbach-Schlitz ansässig und aktiv. Dass für alle Anwesenden eine Stärkung und Erfrischung bereit gehalten wurde, versteht sich von selbst. Sie wurden  zu vielen persönlichen Gesprächen auch gerne angenommen und genutzt.